Pre_Invent:
Building Beyond
the visible

Conference

Technologies and applications such as the automated monitoring of work, networking on platforms, the assistance systems and processes of machine learning are altering our view of technology and society. Conversely, as this changes, so too does the view of the technologies and the designers on us – and indeed greatly. The aim of the conference evening at the 9th of January is to discuss approaches to (in)visibility, technology and architecture.

 

Presentations will be given by Prof. Beatriz Colomina, Prof. Mark Wigley and Prof. Dr. Jan Müggenburg. Admission free, no registration required.

 

09.01.2020, 17.00 Uhr Hochschule Düsseldorf/PBSA
Münsterstraße 156, 40476 Düsseldorf Photostudio, Gebäude 6, Raum 6.E.019 

Pre_Invent is a conference series initiated by Prof. Mareike Foecking from the Faculty of Design at the Peter Behrens School of Arts (PBSA) – part of the University of Applied Sciences Düsseldorf (Hochschule Düsseldorf, HSD) – that has been curated in collaboration with Nina Ditscheid and Sebastian Randerath. The aim of the series of conferences is to analyze historical and current digital and political concepts as well as various design methods. On such a basis it will be possible to develop design approaches that will reformulate the digital as an intervention and an arena for political action.

Program

09.01.2020, 17.00 Uhr
Hochschule Düsseldorf/PBSA
Münsterstraße 156, 40476 Düsseldorf Photostudio,
Gebäude 6, Raum 6.E.019

Admission free, no registration required.

17:00
Prof. Dr. Jan Müggenburg, Leuphana University, Lüneburg
„Lively Artifacts“

 

18:00
Prof. Beatriz Colomina, Princeton University, New Jersey
„X-Ray Architecture“

 

19:00
Coffee Break

 

19:30
Prof. Mark Wigley, Columbia University, New York
„Buckminster Fuller Inc. Architecture in the Age of Radio“

Speaker

Prof. Beatriz Colomina, Princeton University, New Jersey
„X-Ray Architecture“

 

Beatriz Colomina challenges the normal understanding of modern architecture by proposing that it was shaped by the dominant medical obsession of its time: tuberculosis and its primary diagnostic tool, the X-ray. While the X-ray exposed the inside of the body to the public eye, the modern building unveiled its interior, dramatically inverting the relationship between private and public. Architects presented their buildings as a kind of medical instrument for protecting and enhancing the body and psyche. Beatriz Colomina traces the psychopathologies of twentieth-century architecture and the huge transformations of privacy and publicity instigated by diagnostic tools from X-Rays to MRIs and beyond.

Prof. Mark Wigley, Columbia University, New York
„Buckminster Fuller Inc. Architecture in the Age of Radio“

 

In his talk Mark Wigley explores Richard Buckminster Fuller’s work and thought, shedding new light on the questions raised by our increasingly electronic world. The talk investigates Fuller’s multi-dimensional reflections on the architecture of radio and his idea that the real site of architecture is the electromagnetic spectrum. The talk rethinks the legacy of one of the key protagonists of the twentieth century – a unique amalgam of theorist, designer and performance artist – and becomes a crucial reference point in trying to understand the development and impact of our electronic environment.

Prof. Dr. Jan Müggenburg, Leuphana University, Lüneburg
„Lively Artifacts“

 

In the 1960s, researchers at the Biological Computer Laboratory at the University of Illinois managed to stage the “liveliness” of machines as an effect of institutional and research policy contexts. It was about the construction of ›biological computers‹, which were based on models from nature. The result was ›artificial sensory organs‹, ›neural networks‹, ›self-organizing machines‹ and thus the forerunners of today’s robots and computer programs in the field of artificial intelligence. While the computer played a role as a model and metaphor in the early stages of cybernetics, machines were actually used in Foerster’s laboratory. Jan Müggenburg discloses the cultural, philosophical and political backgrounds of these relationships.

 

Imprint

VERANTWORTLICH FÜR DIE INHALTE DES WEBANGEBOTS

Hochschule Düsseldorf
Peter Behrens School of Arts
Fachbereich Design
Georg-Glock-Straße 15
40474 Düsseldorf
Telefon +49 (0) 211 4351–201
Telefax +49 (0) 211 4351–203

Bei Hinweisen, Anregungen und Beschwerden wenden Sie sich bitte zunächst an Prof. Mareike Foecking. Für folgende Teilbereiche des Webangebotes gelten abweichend andere Verantwortlichkeiten:

Konzeption und inhaltliche Bearbeitung:
Prof. Mareike Foecking, Sebastian Randerath

Gestaltung:
Alexander Mainusch
www.studio-adrian.com

Technische Realisation:
Stefan Völker
www.stefanvoelker.com

Angaben zum Dienstanbieter:
Hochschule Düsseldorf
Peter Behrens School Of Arts
Georg–Glock–Straße 15
40474 Düsseldorf
Telefon 0211–4351–101
Telefon 0211–4351–201

Der Fachbereich Design der Peter Behrens School Of Arts wird vertreten durch die Dekanin Prof. Mone Schliephack. Die Hochschule Düsseldorf ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechtes. Sie wird durch die Präsidentin, Prof. Dr. Edeltraud Vomberg, gesetzlich vertreten. Zuständige Aufsichtsbehörde ist das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein- Westfalen.
Völklinger Str. 49, 40221 Düsseldorf
Fon +49 (0) 211 896–04
Fax +49 (0) 211 896–4555

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz der FH Düsseldorf lautet DE119432315.

URHEBERRECHTSHINWEISE

Die Inhalte und Programme dieser Website sind durch den Herausgeber urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte daran behält er sich vor. Teile dieser Website enthalten Bilder und Texte, die dem Urheberrecht Dritter unterliegen. Informationen auf dieser Website, einschließlich Texten und Bildern, dürfen ohne schriftliche Genehmigung des Herausgebers nicht, sofern nicht ausdrücklich anders bestimmt, vervielfältigt, transferiert, vertrieben oder gespeichert werden. Modifikationen des Inhalts dieser Website sind ausdrücklich untersagt.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die Informationen auf dieser Website verstehen sich als „Aussagen an sich“ ohne implizite Garantien jedweder Art. Die bereitgestellten Informationen auf dieser Website werden sorgfältig geprüft und regelmäßig aktualisiert. Jedoch kann keine Garantie übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität sind. Dies gilt auch für alle Verbindungen zu anderen Webseiten, auf die direkt oder indirekt verwiesen wird. Alle Angaben können ohne vorherige Ankündigung ergänzt, entfernt oder geändert werden.

DATENSCHUTZ

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.  Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Die HSD speichert Ihren Namen, Ihre Mailadresse und ggf. Ihre Anschrift zum Zweck der Akkreditierung zur Konferenz „Pre_Invent V: Beyond the Visible“ am 3. & 4. Juli 2019. Rechtsgrundlage ist das berechtigte Interesse der HSD gemäß Artikel 6, Absatz 1 lit. f der DSGVO an der Akkreditierung. Die zu diesem Zweck gesammelten Daten werden spätestens nach dem 5. September 2019 gelöscht. Sie können ihre Daten berichtigen, Auskunft verlangen oder eine vorzeitige Löschung Ihrer Daten beantragen, indem Sie eine Mail mit entsprechendem Hinweis an folgende Email Adresse senden: webmaster@preinvent.de

Darüber hinaus können Sie sich auch an den Datenschutzbeauftragten der HSD unter datenschutzbeauftragter@hs-duesseldorf.de sowie mit Beschwerden an eine Aufsichtsbehörde für den Datenschutz wenden.